Calendrier - Kalender (Facebook)

Ambassade de France

 

Ce vendredi 24 mai, l'ambassade de France à Vienne et l'Institut français d'Autriche nous ouvraient leurs portes. D'une part Mme Le Brun, Attachée de presse de l'Ambassade, nous présentait le joyau architectural de l'Ambassade de France, les activités de ses employés ainsi que l'histoire pointée d'anecdotes concernant le bâtiment lui-même et les différents meubles, tapisseries et tableaux. (Voir flyer parmi les Photos).

D'autre part Cornélia Schmidmayr nous présentait avec enthousiasme les succès des activités de l'Institut français d'Autriche malgré le déménagement du Palais Clam-Gallas dans la Praterstraße. Par exemple, l'épanouissement des cours de langues avec plus de 1000 apprenants, une augmentation signifiante du nombre de membres de la bibliothèque française et de la culturethèque et un programme très fourni d'activités à Vienne, à commencer par le festival du film francophone début avril jusqu'à des lectures et autres activités culturelles, en passant par divers cours de français pour tous niveaux. Pour finir, Sarah Bakry nous présentait l'offre très importante des différents médias de la Médiathèque et de Culturethèque: pour un abonnement annuel de 50€ (35€ pour les enseignants), vous avez accès gratuitement à beaucoup de journaux, de livres en tous genres et même à des vidéos sur internet, d'une part et d'autre part à toute l'offre de la médiathèque: DVD, CD, romans, livres d'apprentissage ou sur des thèmes spécialisés (devenir membre

Auteur: Nicolas Drosson


 

Diesen 24. Mai eröffnen uns die französische Botschaft und das Institut Français d'Autriche in Wien ihre Pforten. Auf der einen Seite präsentierte uns Mme Le Brun, Pressesprecherin der Botschaft, das architektonische Juwel der französischen Botschaft inkl. einiger Anekdoten bzgl. der Entstehungsgeschichte des Gebäudes andererseits bzgl. der Möblierung und der Gemälden. Auf der anderen Seite stellte sie uns vor, welche Aufgaben ihre KollegInnen wahrnehmen und wofür die Botschaft in Wien steht.

Ein Bisschen später stellt uns Cornélia Schmidmayr, Kulturattachée im Institut Français, die erfolgreichen Aktivitäten des Instituts trotz des Verkaufs des Palais Clam-Gallas und der Übersiedelung in die Praterstraße. Zum Beispiel, blühen die Französischkurse auf mit über 1000 Lernenden, eine deutliche Erhöhung der Mitgliederzahlen der französischen Mediathèque und von Culturethèque und ein sehr gefülltes Programm, beginnend mit dem Festival du film francophone à Vienne bis hin zu Lesungen und anderen kulturelle Veranstaltungen über Französischkurse für alle Stufen. Zum Abschluss präsentierte uns Sarah Bakry, Leiterin der Mediathek, das großzügige Angebot an verschiedenen Medien der Mediathek und von Culturethèque: für einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 50€ (35€ für Lehrer) können Sie kostenlos einerseits viele französischsprachige Zeitschriften, Bücher und sogar einige Videos kostenlos online ausleihen, andererseits haben Sie auch die Zugang zu alle Medien der Mediathek: Bücher (von Kinderbücher bis hin zu Fachbücher über Romane usw.), DVDs, CDs, ... Sie haben Gusta bekommen: Hier melden Sie sich an!

Fotos

Olivier Guez

En collaboration avec l'Institut francais d'Autriche, la librairie Fürstelberger (Linz), le Kepler Salon et la société pour la politique culturelle de haute Autriche, nous avons organisé la lecture de l'ouvrage "la disparition de Josef Mengele" par Olivier Guez. Il nous a présenté trois extraits représentatifs en francais que Wiltrud Hackl (GfK-OÖ) a lu en allemand pour le francophiles non francophones. Malgré le thème des crimes nazis potentiellement déprimant. La modération raffraichissante de Wiltrud Hackl et et l'humour d'Olivier Guez ont fait en sorte que le public passe une soirée culturelle très agréable et sympathique.

Un grand merci à Sabine Weissensteiner (Librairie Fürstelberger), Wiltrud Hackl (GfK-OÖ), Kepler Salon et Cornélia Schmidmayr (Institut francais d'Autriche) pour leur soutien dans l'organisation de notre soirée littéraire et à Reinhard Winkler pour tes photos extraordinaires.

Auteur: Nicolas Drosson


In Zusammenarbeit mit dem französischen Institut Österreich, der Buchhandlung Fürstelberger (Linz), dem Kepler Salon und der Gesellschaft für Kulturpolitik Oberösterreich haben wir eine Lesung des Werkes "Das Verschwinden des Josef Mengele" durch seinen Autor Olivier Guez veranstaltet. Er stellt uns 3 representative Ausschnitte seines Buches in französisch vor und Wiltrud Hackl (GfK) las das Pendant aus dem deutschsprachigen Buch für die Francophilen aber nicht Francophonen im Publikum vor. Trotz des Themas über die Nazi-Verbrechen im 2. Weltkrieg, das potenziell einen deprimierenden Abend vorhersagen ließe, verbrachten wir dank der erfrischenden Moderation von Wiltrud Hackl und des Humors von Olivier Guez einen sehr angenehmen und sympathischen Kulturabend.

Ein herzliches Dankeschön an Sabine Weissensteiner (Buchhandlung Fürstelberger), Wiltrud Hackl (GfK-OÖ), das Kepler Salon, Cornélia Schmidmayr (Institut francais d'Autriche) für ihre tolle Unterstützung bei der Organisation unseres Kulturabends und an Reinhard Winkler für die tollen Fotos.

Autor: Nicolas Drosson

Alle Fotos von Reinhard Winkler

Johan Tekfak

La soirée (sous forme de téléconférence) sur les "proverbes français" eut grand succès. Notre ami Johan Tekfak nous a tout d'abord présenté son chemin et son activité. Ensuite il nous a expliqué comment apprendre de manière ludique des expressions et proverbes français.

Un grand merci à Johan et aux participants de l'amitié. Ce fut une soirée très sympa.


Der Abend (in Form einer Telekonferenz) über die "französischen Ausdrücke" war ein großer Erfolg. Unser Freund Johan Tekfak hat uns seinen Weg und seine Tätigkeit vorgestellt. Dann lehrte er uns, wie man französische Ausdrücke auf spielerische Art und Weise erlernt.

Ein großes Dankeschön an Johan und an die Teilnehmer der Amitié. Eine tolle Erfahrung.

Autor: Frédéric Manzanarès

Fotos

Gruppe1 klein

Impressionen unserer Fête Nationale am 13. Juli auf der Terrasse des Arcotel Linz

Fotos

Bild C Gruppenbild klein
70 Jahre im Zeichen der österreichisch-französischen Freundschaft

Die Amitié France-Autriche de Linz (Österreichisch-Französischen Gesellschaft Linz) feiert heuer ihr 70-jähriges Vereinsjubiläum und lud zu diesem Anlass am 12. Juni 2018 zu einer Jubiläumsfeier in den Renaissance-Saal des Alten Rathauses Linz.

Rund 60 Personen folgten unserer Einladung. An der Spitze der Ehrengäste standen der französische Botschafter in Österreich, seine Exzellenz François Saint-Paul, die Abgeordnete zum OÖ Land, Frau Elisabeth Manhal und der Vize-Bürgermeister der Stadt Linz, Herr Bernhard Baier.

1948 gründeten ein Handvoll Liebhaber der französischen Sprache und Kultur unseren Sprachverein. Über all die Jahrzehnte ist die Amitié Linz Ihren Prinzipen treu geblieben und hat einen maßgeblichen Beitrag dazu geleistet, dass die größte romanische Sprache und die damit verbundene Kultur auch in unserem Bundesland gepflegt werden. Heute hat unser Verein rund 130 aktive Mitglieder, darunter fast 30 Kinder, die Französisch-Kurse belegen. Darüber hinaus kooperieren wir mit anderen Sprach-und Kulturvereinen, Schulen, der französischen Botschaft in Wien, dem französischen Honorarkonsulat und Unternehmen in Oberösterreich.

Moderiert wurde unser Jubiläumsabend von unserer ehemaligen Präsidentin Frau Sylvia Kiehne. Sie blickte gemeinsam mit anwesenden Zeitzeugen auf unsere Geschichte zurück, wobei auch die ein oder andere Anekdote und Liebesgeschichte nicht fehlen durfte. Diverse Video-Botschaften von Mitgliedern stellten die die Vielfalt und Individualität in unserem Verein unter Beweis. Besonders berührend waren die Grußworte unserer Kleinsten, den Schülerinnen und Schülern unserer Sprachschule Lingua Franca.

Für ein perfektes französisches Ambiente sorgten das Duo Pauline (Gesang) und Jonas (Gitarre), das französische Chansons zum Besten gab, ausgesuchte französische Rot- und Weißweine aus dem Bordeaux und Languedoc-Roussillon von unserem Freund Wolfgang Wühl von Gastons Weinshop in Steyr und ein reichliches, typisch französisches Speisenbuffet der Cateringgroup mit Coq au vin, Provençalischem Rinderragout (Daube), Ratatouille, Petits Fours, Käse und französischem Baguette.

Unter den Gästen: Andreas und Sigrid Parlic (Autowelt), Christiane Zojer (Österreichisch-französische Gesellschaft Wels), Jacques Haebig (ehemaliger Präsident der Amitié Linz), Anna-Elisabeth Avesani (Kultur-Impulse Linz).

Wir freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Zukunft unseres Vereins! Alle Gäste waren sich einig, dass die Amitié Linz die richtigen Wege dafür beschreitet.

Bonne chance!

Günther Lemmerer

Schriftführer Amitié France-Autriche de Linz

Bild: (Rechteinhaber Amitie Linz, Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten)

  • Gruppenbild (von links nach rechts : Nicolas Drosson, Vize-Präsident Amitié Linz, Sylvia Kiehne, Moderatorin, Bernhard Baier, Vize-BGM Stadt Linz, Elisabeth Manhal, Landtagsabgeordnete, François Saint-Paul, französischer Botschafter in Österreich, Ekkehard Redlhammer, Präsident Amitié Linz / Honorarkonsul, Renate Hahn, langjähriges Mitglied, Nathalie Pele, Sprachschule Lingua Franca

Fotos

Programme / Programm