Calendrier - Kalender

L'amitié se plonge dans les coutumes fermières

Samedi 26 septembre 2015, l'Amitié France-Autriche de Linz invitait à un voyage très spécial au Gallhuberhof à Dietach bei Steyr.

À 09:15, le bus transportant une trentaine de personnes était au départ de Linz. Une formation d'un autre genre, le brevet du parfait fermier: c'est ce que promettait le programme. À 10:00, nous arrivions à Dietach bei Steyr au Gallhuberhof. Dès notre arrivée, nos hôtes nous ont demandé d'enfiler un tablier et le briefing concernant les différentes activités pouvait commencer.

Nous avons appris à traire une vache, à manier la faux, à pêcher des canards, joué au golf de campagne. Pendant l'étape suivante c'était les différents types debois, d'herbes et de céréales qu'il fallu reconnaitre. Le tout fut noté par un jury incorruptible et pour finir nous avons visité le musée des fermiers d'antan développé avec beaucoup de goût et jusque dans les moindres détails par la famille Sandmair. En plus d'anecdotes sur la vie fermière d'il y a plus de cent ans, les explications qualifiées de notre guide nous nous sommes plongés dans les moeurs et coutumes et dans les structures fermières d'antan. Tout cela faisait partie de l'examen final.

Comme nous l'avions bien mérité, nous nous sommes retrouvés à midi à table. Le bon air de la campagne et les exercices éreintants avaient donné une faim de loup à nos enfants. Pour nous remettre de tout cela, nos hôtes nous avaient préparé un excellent "Bratl in der Rein" traditionnel. À la surprise générale, tous les participants, autant les enfants et leurs parents un peu godiches, avaient réussi le brevet. Après nous être renforcés, notre Président Ekki a sonné le cor du départ.

Nous remercions particulièrement notre vice présidente Sylvia pour l'idée de cette excursion et pour son organisation! Nous sommes très heureux que nos francais et leur famille soient venus tous ensemble. Cette fois-ci, nos "natifs" étaient largement en majorité. Ce n'est pas toujours le cas!. Au Gallhuberhof, nous avons passé quelques heures très drôles et conviviales. Merci à tout le monde.

Günther Lemmerer (traduit par Nicolas Drosson)

 

Die Amité taucht in das bäuerliche Brauchtum ein

Die Österreichisch-Französischen Gesellschaft Linz (Amitié France-Autriche de Linz) lud am Samstag, den 26. September zu einer besonderen Fahrt zum Gallhuberhof in Dietach bei Steyr

Um 09:15 fuhr der Bus mit knapp 30 erwartungsvollen Insassen in Linz los. Fortbildung einmal anders, wir haben eine Landmatura – so stand’s im Programm. Pünktlich um 10:00 trafen wir in Dietach bei Steyr beim Gallhuberhof ein. Viel Zeit zum Herumschauen gab’s nicht, sofort bekamen wir Schürzen umgebunden und das Briefing für zu bewältigenden Aufgaben.

Wir übten uns in der Folge in Disziplinen wie Kühe melken, Sensen mähen, Enten fischen, Bauerngolf, Dann mussten wir verschieden heimische Hölzer, Gräser und Getreide-Sorten bestimmen. Das ganze wurde natürlich von einer unbestechlichen Jury benotet. Zum Abschluss besuchten wir dann das Bauern-Technik-Museum im Gallhuberhof, welches von der Familie Sandmair stilvoll und mit großer Liebe zum Detail aufgebaut wurde.  Unter fachkundiger Anleitung tauchten wir in alte Sitten, Bräuche und bäuerliche Strukturen ein und lauschten interessanten Anekdoten aus dem alten Bauerntum. Dieses Wissen wurde dann im letzten Prüfungsteil abgefragt.

Verdientermaßen begaben wir uns dann nach 12:00 zu Tisch, die frische Landluft und die anstrengenden Übungen machten speziell unsere Kinder hungrig. Wir verspeisten ein wirklich köstliches, traditionelles „Bratl in der Rein“. Zu unserer aller Überraschung schafften alle Teilnehmer die Matura, unsere Volksschulkinder genauso wie der ein oder andere tollpatschige Erwachsene. Frisch gestärkt und stolz auf unsere Leistungen blies dann um 14:00 unsere „Président“ Ekki zur Abfahrt.

Wir bedanken uns nochmals ganz besonders bei unserer Vize-Präsidentin Sylvia für die Idee dieses gemeinsamen Ausflugs und die tolle Organisation! Un três grand merci! Besonders gefreut haben wir uns über das zahlreiche Kommen unserer Franzosen mit Ihren Familien. Diesmal waren unsere „Natives“ in der Mehrzahl, was nicht oft vorkommt.  Wir haben am Gallhuberhof wirklich lustige und gesellige Stunde verbraucht, merci à tout le monde!

Günther Lemmerer

Schriftführer und Öffentlichkeitsarbeit
Amitié France-Autriche Linz

  • DSC08360
  • DSC08378
  • DSC08345
  • DSC08358
  • DSC08369
  • DSC08353
  • DSC08364
  • DSC08346
  • DSC08347
  • DSC08368
  • DSC08374
  • DSC08351

Die Österreichisch-Französischen Gesellschaft Linz (Amitié France-Autriche de Linz) lud am 08. Mai 2015 zum gemeinsamen Kochen in die Prüfungsküche des WIFI Linz.

Unter Anleitung unseres lieben Freundes Amar Bensaid, einem gebürtigen Algerier wurde ab 15:00 ein original „Couscous royal“ als Hauptspeise und ein „Gâteaux à la semoule“ als Nachspeise zubereitet. Typisch für dieses Gericht sind sicherlich die besonders aufwändige Zubereitung, beginnend mit dem Einweichen von Kichererbsen am Vortag, die Verwendung des Originalgewürzes „Rat el Hanut“ und die Trilogie der Fleischsorten Lamm, Rind und Huhn.

Assistiert haben Amar unser zweiter Küchenchef Philippe und die Küchenliebhaber Ilse und Christian. Nach und nach stießen Freude der französischen Küche mit Ihren Familien dazu und holten sich entweder wertvolle Tipps zum Nachkochen oder staunten einfach nur über die Zubereitung dieses außergewöhnlichen Gerichts.

Gegen 18:30 war’s dann soweit. Mit Rotwein stießen die rund 20 Anwesenden (die Kinder natürlich ausgenommen) auf die gelungene Zubereitung an und das Couscous royal wurde in der perfekt ausgestatteten Prüfungsküche des WIFI Linz genüsslich verspeist. Rund eine Stunde später folgte dann zur Abrundung die Gâteaux à la semoule, die eigentlich auf ganz wenige, sehr einfache Zutaten wie Grießmehl aufbaut.

Wir bedanken uns nochmals ganz besonders bei Amar für den tollen Abend mit einem nicht alltäglichen Menü! Un três grand merci!

Günther Lemmerer

  • DSC07340-klein
  • DSC07344-klein
  • DSC07341-klein
  • DSC07323-klein
  • DSC07325-klein
  • DSC07321-klein
  • DSC07330-klein
  • DSC07331-klein
  • DSC07333-klein
  • DSC07329-klein
  • DSC07327-klein
  • DSC07335-klein
  • DSC07337-klein

Fotograf: RAHMANOVIC Jasmina / Cityfoto.at

Die Österreichisch-Französischen Gesellschaft Linz (Amitié France-Autriche de Linz) und der OÖ Presseclub veranstalteten am Dienstag, den 14. April 2015 eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema Presse- und Meinungsfreiheit – Grundrechte mit Grenzen?

 

Rund 100 interessierte Zuhörer besuchten diese Veranstaltung im OÖ Kulturquartier Linz und diskutierten mit dem hochkarätig besetzten Podium

  • S.E. Pascal Texiera da Silva, französischer Botschafter in Österreich

  • Gerhard Haderer, Karikaturist

  • Mag. Gerald Mandlbauer, Chefredakteur OÖ Nachrichten

  • Univ.-Prof. Dr. Andreas Janko, Staatsrecht und Politische Wissenschaften an der JKU Linz

  • Ulrich Jelinek, Programmchef Life-Radio und Presseclub-Vorstand

Mit den Pariser Anschlägen auf die Karikaturisten des Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ ist das Thema Presse- und Meinungsfreiheit nicht nur in Frankreich, sondern in vielen demokratischen Gesellschaften in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Diskurses gerückt.

Die Diskutanten stellten sich Fragestellungen nach eventuellen Grenzen von Presse- und Meinungsfreiheit, einer potentiellen Beeinträchtigung des Grundrechts der Religionsfreiheit oder Schutzmechanismus eines unabhängigen Journalismus. Zahlreiche Fragen aus dem Publikum zeugten von der Brisanz und der Aktualität dieser Themen.

Einig waren sich alle Anwesenden mit dem Bekenntnis, dass Presse- und Meinungsfreiheit Garant und Grundpfeiler einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft sind und als solche stärker denn je ins Bewusstsein der Menschen gerückt werden sollte.

Günther Lemmerer

Schriftführer und Öffentlichkeitsarbeit

Amitié France-Autriche Linz

  • Janko
  • De_Texeira
  • JR__9356
  • JR__9489
  • AA2
  • Teixera_Da_Silva
  • Jelinek
  • AA1
  • Mandlbauer
  • Haderer
  • Redlhammer

Programme / Programm